+49 (0)871 97351-50
Kostenloser Versand ab 99€
30 Tage Widerrufsrecht
Kauf direkt beim Hersteller

Kinderwagen, für den Sport gemacht:


tfk macht keine Kompromisse bei der Sicherheit

Bislang bekamen ausschließlich Kinderwagen, die mit einem festen Vorderrad ausgerüstet waren, eine offizielle TÜV-Zulassung für die sportliche Nutzung. Wagen mit drehbarem Vorderrad waren für den Sport grundsätzlich nicht zugelassen. Als einziger Kinderwagenhersteller hatte tfk diesen Sportlichkeitstest mit allen Modellen bestanden. Mittlerweile wurden die Kriterien des TÜV-Sport-Tests dahingehend abgeändert, dass auch andere Hersteller ihre Modelle zur sportlichen Nutzung zulassen können.

Beim neuen TÜV‐Sportlichkeitstest (EK2/AK2.3 14–02:2014) müssen nun folgende Kriterien erfüllt werden:

  • Kippsicherheit bis 15° Grad.
  • Der Fünf‐Punkte‐Gurt muss mit 250 Newton belastbar sein.
  • Es müssen mit einer Geschwindigkeit von acht Stundenkilometern zusätzliche 36.000 Zyklen auf dem Laufband absolviert werden.
  • Der Handbremshebel muss ein Losfahren des Kinderwagens (mit einer 90 kg schweren Person auf Inlineskates) bei einer Steigung von 5,7° Grad verhindern.
  • Ein Feststellen der Räder muss möglich sein.
  • Die Rückenlehne muss zwingend den Aufprall des Kopfs verhindern.
  • Der Sitz und der Rahmen müssen fest miteinander verbunden sein.
  • Es müssen eine Handschlaufe oder eine Totmannbremse vorhanden sein.

 

 

Der Sport+ Test geht weiter über die aktuellen TÜV-Anforderungen hinaus

Die Kriterien des aktuellen TÜV-Sportlichkeitstests empfindet tfk als zu nicht ausreichend. Stattdessen hat der Kinderwagenhersteller gemeinsam mit dem TÜV Austria den sogenannten Sport+ Test entwickelt. Dieser basiert auf den technischen Tests nach der Norm EN 1888, nach denen tfk ohnehin sämtliche relevanten Modelle produziert, und den Kriterien des TÜV‐Sportlichkeitstest EK2/AK2.3 14–02:2014. Dazu kommen noch folgende Prüfungen:

  • Laufbandtests mit 15 Stundenkilometern.
  • Bremstests mit Inline-Skates bei 15 Stundenkilometern.
  • Fahrdynamische Tests.
  • Zudem müssen die Kinderwagen über eine Aktivbremse an den Hinterrädern und über feste Vorderräder mit einstellbarem Geradeauslauf verfügen.

 

Der Sport+ Test steht für maximale Nutzungssicherheit beim Sport

Der Sport+ Test legt die Messlatte im Vergleich zum TÜV‐Test gewollt höher an. Die zu erfüllenden Kriterien sind derart anspruchsvoll, dass es in der Tat nur Modelle mit festem Vorderrad schaffen, sie zu erfüllen. So schließt der Test wirklich alle Unwägbarkeiten in Bezug auf die Sporttauglichkeit aus und gewährleistet dem Kunden eine entsprechende Sicherheit. Wer also mit seinem Kinderwagen Sport (Joggen, Inline-Skaten etc.) treiben möchte, sollte ausschließlich auf Kinderwagen wie den JOGGSTER sport 2 zurückgreifen, die den Sport+ Test bestanden haben.

Wer einen Kinderwagen für lediglich leichte sportliche Aktivitäten, beispielsweise zum Walken sucht, muss sich allerdings nicht zwingend ein nach dem Sport+ Test zertifiziertes Modell anschaffen. tfk bietet für diese Zwecke Modelle mit drehbarem Vorderrad an, die hervorragend für die Outdoor‐Nutzung geeignet sind und eben entsprechend leichte sportliche Tätigkeiten erlauben.